Gästebuch
Unsere Gäste berichten von ihren Erfahrungen im Ayurveda Resort Bogenvillya

Finn Canonica, Mai 2019

Es gibt Glückserlebnisse, die so stark sind, dass es einem fast peinlich ist darüber zu reden. Was natürlich falsch ist, weil man sein Glück immer teilen sollte! Ein solches Erlebnis ist ein Aufenthalt in der one world foundation. Was diesen Ort so besonders macht, habe ich mich seither oft gefragt. Wohl wissend, dass es darauf keine eindeutige Antwort gibt, weil es vielmehr das von Kathrin Messner so sorgfältig orchestrierte Zusammenwirken ist von vielen kleinen und großen Dingen in einer Art Gesamtkunstwerk. Ich könnte, nur um ein paar Beispiele zu nennen, ausführlich berichten vom Palmengarten, der dem Paradies als Vorbild gedient haben muss; dem schönsten Pool der Welt (wer Kinder hat, kriegt die nie mehr raus!); von den wilden Affen und den coolen Leguanen, den tollen Gesprächen mit der Gastgeberin am langen Tisch; den Kochkünsten von Chamil und Wasantha, von all den wunderbaren Menschen, die sich um einen kümmern, und vom gewaltigen Rauschen des Meeres in der tropischen Nacht.

Die one world foundation ist ein Ort, wo einem wieder bewusst wird, dass es doch ganz gut ist, ein fühlendes Wesen zu sein auf diesem schönen Planeten.

Finn Canonica, Chefredaktor DAS MAGAZIN

Familie Yuen, Mai 2019

Ein zweiwöchiger Sri Lanka Familienurlaub im Bogenvillya Guesthouse der one world foundation wird für uns zu einer einzigartigen, positiven und wundervollen (Lebens-) Erfahrung. Wir sind als Touristen gekommen und wurden durch Kathrin Messner, der owf-Gründerin und ihrem lokalen Team wie Freunde empfangen und während unserem Aufenthalt auch so umsorgt. Die großzügige Anlage ist eingebettet in einen wunderschönen tropischen Garten. Abkühlung fanden wir im tiefgrünen Pool und im nahen indischen Ozean. Der Strand erstreckt sich nach beiden Seiten kilometerweit und wird nur von wenigen Touristen frequentiert. Gegessen wird gemeinsam an einer langen Tafel. Serviert wird eine exquisite, kulinarisch hochstehende, stets frisch zubereitete Ayurveda-Küche, welche auf Wunsch auch um Fisch- oder Meeresfrüchtegerichte ergänzt wurde. Ausflüge und Unternehmungen wurden liebevoll durch die lokalen Mitarbeiterinnen im Office organisiert. Nachhaltig beeindruckt waren wir vom Besuch der «Free Education School».

Sterne: *****

Dres. med. Olivia Ziviello Yuen und Bernd Yuen mit Emma & Paul

Elvira Borbély, Mai 2019

12 TAGE ONE WORLD FOUNDATION:
Seit Jahren hörte ich von dem tollen Ort: OWF. Ich habe mir die Website diverse Male angeschaut, reservierte und freute mich: endlich Ayurveda Ferien und Zeit für meinem Sohn. Als ich dann durch das Tor der Bogenvillya trat, war ich überwältigt. Die Schönheit dieses Ortes, die unbeschreibliche Energie, die tropische Natur, die hochästhetische Architektur, die Ayurvedakur mit den liebevollen Therapeutinnen, die wunderschönen Zimmer, die Kunst, das Yoga, die Geschichte, der warme Pool, das wilde Meer, Kathrin Messner. Alles dies zusammen ergab ein Gefühl, als wäre ich im Paradies. Aber in einem echten, fassbaren Paradies. In jedem Gegenstand, in jeder Ecke, in jeder Mahlzeit, in jeder Pflanze, in allen Personen, die für diesen Ort leben, spürt man eine unheimliche Kraft. Ich würde diese Kraft Liebe und Leben nennen. Nach 12 Tagen OWF, inklusive Ayurvedakur, hatte ich einen Mindset erlebt, an welchen ich nie geglaubt hätte. In meinem vollgepackten Alltag in Zürich, spüre ich jeden Tag diese Kraft, die ich mitgenommen habe. Danke dafür. Ich komme wieder.

All my loving,
Elvira Borbély, Creative Director modissa, Zürich

Barbara Higgs, Mai 2019

Seit ich 1997 die one world foundation und das Gästehaus Bogenvillya entdeckt habe, komme ich regelmäßig an diesen magischen Ort. Jeden Tag erlebt man hier, wie sich Kunst & Leben aufs Schönste vereinen. Im Gästehaus Bogenvillya hat einfach alles Stil: die Architektur der dreizehn unterschiedlichen Häuser & Bungalows, der großzügige Palmengarten angrenzend ans Meer, die schön gedeckte Tafel. Das leichte, bekömmliche Essen ist himmlisch! Im großen, naturfarbengekachelten Pool kann man vor dem morgendlichen Yoga seine Längen ziehen, und die Bibliothek ist so anregend, dass man die selbst mitgebrachten Bücher meist im Koffer lässt. Das wunderbare Team, das Kathrin Messner von Anbeginn unterstützt, ist mitgewachsen und so ist die Atmosphäre überall vertraut und entspannt. Das BESTE an allem ist der Umstand, dass die Gäste durch ihren Aufenthalt eine Schule für über 1000 Kinder und Jugendliche ermöglichen. Gerade nach den Anschlägen im April ist dieses friedensfördernde Bildungsprojekt wichtiger denn je! Hier leben und arbeiten Buddhisten, Hindus, Moslems und Christen Seite an Seite. Ich fühlte mich in der owf stets sicher und freue mich, diese einmalige Institution im Förderbeirat in der Schweiz zu unterstützen.

Barbara Higgs, Schauspielhaus Zürich und owf Förderbeirat Schweiz